Kodi und Plex im Vergleich

Kodi und Plex sind die beiden bekanntesten Mediacenter-Lösungen, mit denen Inhalte wie Filme, Serien, Musik und Fotos effektiv abgespielt und verwaltet werden können. Es handelt sich jedoch nicht nur um reine Wiedergabeprogramme. Viel mehr bauen die beiden Anwendungen aus zuvor hinzugefügten Medien eine umfangreiche Datenbank mit Filmposter, Episodenguides und weiteren Informationen auf. Deshalb ist es durchaus lohnenswert, Kodi und Plex im Vergleich zu betrachten.

Auf den ersten Blick sind sich Kodi und Plex recht ähnlich. Grundsätzlich sind die Tools dafür vorgesehen, lokal abgespeicherte Multimedia-Inhalte zu organisieren und wiederzugeben. Wenn man jedoch über die Kernfunktionen hinausgeht, wird schnell klar, dass es sich um zwei Softwarelösungen mit gänzlich unterschiedlichen Ansätzen handelt.

In diesem Artikel werden zwei der bekanntesten Mediaplayer verglichen. Der Kampf zwischen Kodi und Plex beginnt mit einem Überblick über beide Optionen. Danach werden wir ihre Angebote, Unterschiede und Gemeinsamkeiten untersuchen, um Ihnen bei der Entscheidung zu helfen, welcher Ihren Bedürfnissen am besten entspricht.

Überblick Kodi & Plex

Was ist Kodi?

Startseite von Kodi

Kodi ist ein Open Source Mediaplayer, der lokal vorgehaltene Audio-, Bild- und Videodateien verwaltet und abspielt. Wie bereits erwähnt, können mit Kodi auch Inhalte aus Online-Quellen über spezielle Plugins, sogenannte „Addons“, gestreamt werden.

Beispielsweise spielen bestimmte Kodi Addons Inhalte wie Sport, Live TV, Musik, Filme und Serien über das Internet ab. Es gibt auch Erweiterungen, die nicht für die Videowiedergabe vorgesehen sind, sondern andere Funktionen mitbringen.

Kodi unterstützt eine Vielzahl verschiedener Plattformen und Geräte, darunter Fire TV, Android TV, Smartphones, Tablets, PCs und mehr. Eine umfangreichere Auflistung ist weiter unten im Artikel zu finden.

Prinzipiell lässt sich Kodi in nahezu jeglicher Hinsicht anpassen. In etwa ist es auch möglich, das Erscheinungsbild der Software durch „Skins“ zu personalisieren und eigene Menüs zu erstellen.

Was ist Plex?

Startseite der Plex Website

Plex ist eine digitale Organisationssoftware für Multimedia-Inhalte. Die entsprechenden Inhalte können wie mit Kodi per Knopfdruck abgespielt werden. Ursprünglich wurde das Programm „Plex Media Server“ genannt, da Plex aus einer Server- und einer Client-Komponente besteht (Backend & Frontend).

Sobald die Dateien einem Plex Server hinzugefügt wurden (Backend), können die Inhalte mit jedem unterstützen Gerät über die Plex App abgespielt werden (Frontend). Mit einem kompatiblen Tuner und einer Antenne, die an den Server angeschlossen wird, ist es auch möglich, TV-Sender über die Plex Oberfläche abzuspielen. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, die eigene digitale Bibliothek mit anderen Personen zu teilen.

Es kann von überall aus auf die Inhalte eines Plex Servers zugegriffen werden – Voraussetzung ist lediglich eine Internetverbindung und ein kompatibles Gerät.

Seit einigen Jahren können mit Plex auch werbefinanzierte Filme, Serien und TV-Sender gestreamt werden.

Plex bietet einen sogenannten „Plex Pass“ mit zusätzlichen Premium-Funktionen an. Einige dieser Funktionen sind:

  • Cloud-Speicher und Synchronisierung
  • Offline-Wiedergabe (Herunterladen von Inhalten für unterwegs)
  • Live TV
  • Elterliche Kontrolle
  • Plexamp

Kodi und Plex im Vergleich

Verfügbarkeit von Inhalten

Kodi enthält keine vorinstallierten Inhalte. Stattdessen liegt der Fokus darauf, die lokal gespeicherten oder auf einem Netzlaufwerk verfügbaren Filme, Serien, Musiktitel und Fotos zu organisieren und abzuspielen.

Die Verfügbarkeit von Inhalten auf Kodi hängt neben der eigenen Mediensammlung auch von den eingesetzten Addons ab. Video Addons listen Streams und Streaming-Links zusammengefasst auf. Mit diesen Erweiterungen ist es möglich, auf eine Vielzahl von Inhalten aus dem Internet zuzugreifen, darunter Filme, Fernsehsendungen, Live-Kanäle, Sport, Webcams und vieles mehr.

Kodi bietet eine umfangreiche Auswahl an offiziellen Addons in einem eigenen Repository an. Dieses Repository ist stets vorinstalliert. Darüber hinaus gibt es viele Addons von Drittanbietern, die per Webadresse eingebunden und installiert werden können.

Plex startete seinen eigenen Streaming-Dienst im Jahr 2010. Auf der Plattform können Inhalte wie Filme, Live-TV, Podcasts, Webshows und andere Formate gestreamt werden. Der Dienst funktioniert in rund 200 Ländern und finanziert sich durch Werbung.

Es gilt darauf hinzuweisen, dass die Inhalte im US-amerikanischen Raum wesentlich umfangreicher sind als im deutschsprachigen. Beispielsweise schloss Plex im Jahr 2020 eine Partnerschaft mit dem Streamingdienst „Crackle“ ab, der Filme und Serien von renommierten Filmstudios wie MGM, Lionsgate und Legendary im Aufgebot hat.

Plex mag in Bezug auf sofort verfügbare Inhalte die Nase vorn haben, aber Kodi ist dank seiner offiziellen und inoffiziellen Addons deutlich im Vorteil. Übrigens gibt es für Kodi auch ein Plex Addon, mit welchem die Inhalte auf Abruf auch über das Open Source Mediacenter gestreamt werden können.

Kompatibilität

Kodi funktioniert auf verschiedenen Geräten und Plattformen, darunter:

  • Fire TV
  • Android TV
  • Android Smartphones & Tablets
  • Windows
  • macOS
  • iOS
  • Xbox
  • Raspberry Pi
  • Linux
  • Apple TV

Weit verbreitete Streaming-Boxen wie Amazon Fire TV Sticks, Fire TV Cube, Nvidia Shield TV, Xiaomi Mi Box und Nokia Streaming Box 8000 nutzen als Betriebssystem Android bzw. Android TV.

Auf solchen Streaming-Boxen ist Kodi jedoch nur selten in den offiziellen App Stores zu finden. Stattdessen muss die Installationsdatei aus dem Internet heruntergeladen, auf das Abspielgerät übertragen und anschließend ausgeführt werden. Dieser Vorgang wird auch „Sideloading“ genannt.

Im Gegensatz dazu ist Plex auf mehr als 14 Plattformen verfügbar. Der Media Player ist unter anderem kompatibel mit:

  • Windows
  • macOS
  • Linux
  • Android (einschließlich Fire TV Geräte)
  • iOS
  • Spielkonsolen
  • …und mehr

Darüber hinaus ist Plex in allen großen App Stores zu finden. Plex ist mit allen bekannten Streaming-Geräten kompatibel, in etwa:

  • FireStick
  • Roku
  • Android TV
  • Apple TV
  • Chromecast
  • Sonos

Plex kann ebenfalls mit allen verbreiteten Browsern wie Chrome, Firefox, Edge und Safari genutzt werden. Demnach ist eine Installation von Apps nicht einmal zwangsläufig notwendig. Alles in allem hat Plex bei der Kompatibilität die Oberhand.

Preisgestaltung

Kodi ist eine freie und vollständig kostenlose Software. Bei der Nutzung entstehen keinerlei Kosten. Es wird auch kein Abonnement benötigt.

Im Gegensatz dazu arbeitet Plex mit einem Freemium-Modell. Sie können die kostenlose Version nutzen oder ein Premium-Abonnement (einen Plex Pass) abschließen. Die kostenlose Version bietet mehrere Funktionen, darunter Serverwiedergabe, Live-TV und Inhalte auf Abruf.

Die Grundfunktionen von Plex sind kostenlos nutzbar und umfassen unter anderem die Wiedergabe von allen Inhalten auf einem eigenen Server sowie Filme, Serien und Live-Fernsehen über den Plex Online-Dienst. Die Plex Apps für mobile Endgeräte müssen durch einen Kauf oder das Plex Pass Abo freigeschaltet werden. Alle Premium-Funktionen sind ausschließlich für Plex-Pass-Abonnement freigeschaltet.

Plex Pass Preise

Das Plex Pass Abo kostet 4,99€ pro Monat oder 39,99 € im Jahr. Darüber hinaus kann Plex Pass auch einmalig für eine lebenslange Laufzeit gekauft werden. Dies kostet 119,99€.

Plex Pass schaltet die Offline-Speicherung, Plexamp, Plex Dash und Plex Labs Apps frei. Darüber hinaus erhalten Sie DVR-Aufnahmen von Übertragungen, Themen, erweiterte Einstellungen, HDR-Tone-Mapping und mehr.

Einige Premium-Funktionen sind beispielsweise Downloads von Inhalten für die Offline-Nutzung, mehrfarbige Designs, erweiterte Einstellungen und erweiterte Hardware-Dekodierung.

Sowohl Kodi als auch Plex bieten eine Menge kostenloser Funktionen. Am Ende sind die eigenen Anforderungen sowie das verfügbare Budget ausschlaggebend. Kodi kann vieles von dem, was Plex nur gegen Bezahlung anbietet. Dafür müssen aber unter Umständen einige Addons von Drittanbietern installiert werden, was jedoch nicht sehr kompliziert ist.

Anpassung

Kodi ist eine Open-Source-Software, die sich flexibel und einfach anpassen lässt. Durch die zuvor angesprochenen Addons lässt sich Kodi in seinen Funktionen nahezu beliebig erweitern. Es ist unter anderem möglich, die Benutzeroberfläche durch Skins (Themes) nach den eigenen Vorstellungen anzupassen. Zusätzlich gibt es Video-Erweiterungen, die verschiedene Inhalte zum Streamen anbieten.

Auf der anderen Seite bietet Plex, abgesehen von den kostenpflichtigen mehrfarbigen Designs und der Anpassung einiger Elemente auf der Startseite, kaum Anpassungsmöglichkeiten. Viel mehr ist Plex auf ein einheitliches Erlebnis ausgerichtet, das sich auf jedem Gerät gleich anfühlt. Das bedeutet nicht, dass Plex verglichen zu Kodi minderwertig ist. Die Standarddesigns haben eine großartige Ästhetik und ansprechende Grafiken.

Vergleichen zu Plex hält Kodi alle Trümpfe in der Hand, wenn es um Anpassungsmöglichkeiten geht.

Gemeinsame Nutzung von Medien

Möchte man Inhalte der eigenen Film-, und Serien-Sammlung mit Plex abspielen, ist eine Serverinstallation erforderlich. Sie erfasst und indexiert alle Medien und hält Poster, Beschreibungen und weitere Infos vor. Die Serversoftware muss auf einem Gerät installiert sein, das idealerweise dauerhaft läuft, um jederzeit auf die Videos zugreifen zu können.

Mit der entsprechenden Plex App kann man sich dann mit dem Server verbinden und von jedem Gerät aus die Inhalte abspielen. Es können sich bis zu 100 Clients zu einem Server verbinden.

Der Plex Server stellt also die zentrale Medienbibliothek dar und bietet Komfortfunktionen wie eine Fortschrittsverfolgung und geräteübergreifendes Streamen.

Kodi zielt nicht auf die gemeinsame Nutzung von Medien ab. Die Software erstellt für jede neue Installation eine unabhängige Datenbank. Kodi konzentriert sich also in erster Linie auf das lokale Streaming von Medien und nicht auf die gemeinsame Nutzung mit anderen.

Stellt die gemeinsame Nutzung von Medien also ein wichtiges Kriterium dar, gewinnt Plex in dieser Disziplin. Genau für diesen Anwendungsfall würde die Software ursprünglich konzipiert.

Fazit: Kodi und Plex im Vergleich

Kodi ist ein hochgradiges anpassbares Mediacenter, das vollständig kostenlos und Open-Source ist. Die Software kann durch spezielle Erweiterungen und Skins individuell in ihren Funktionen erweitert werden. Kodi beschränkt sich nicht auf Video-Streaming, sondern kann in etwa auch Retrospiele abspielen. Die Möglichkeiten sind schier endlos.

Kodi bietet eine riesige Bibliothek an offiziellen und inoffiziellen Addons. Sobald die richtigen Addons installiert sind, können Sie mit Kodi Filme, Serien, Live TV, Musik und vieles mehr über das Internet gestreamt werden.

Allerdings bietet Kodi keinen Fernzugriff auf lokale Medien, wenn man unterwegs ist. Es gibt auch keine bzw. nur komplizierte Möglichkeiten zur gemeinsamen Nutzung von Medien.

Plex ist darauf ausgelegt, eine zentrale Mediensammlung zu organisieren und nahtloses Streaming über mehr als nur ein Gerät zu garantieren. Dabei bietet Plex auch etliche Inhalte auf Abruf über das Internet an. Der wesentliche Unterschied zu Kodi sind die mangelnden Möglichkeiten zur Personalisierung. Es gilt zu unterstreichen, dass Plex als proprietäre Software nicht gänzlich kostenlos ist und es auch keine Addons oder andere Erweiterungen gibt.

Aus guten Gründen sind Kodi und Plex die Marktführer in der Media-Player-Nische. Wenn es darum geht, sich für eine Option zu entscheiden, müssen Sie klare Ziele verfolgen.

Kodi und Plex sind aus guten Gründen die beiden führenden Mediaplayer-, und Mediacenter-Lösungen. Sie sind für etliche Plattformen und Systeme verfügbar und sehr ausgereift. Für welches der beiden Programme man sich entscheidet, hängt von den eigenen Anforderungen ab.

Kodi und Plex im Vergleich – ihr habt die Wahl! Welchen Mediaplayer bevorzugen unsere Leser? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Schreibe einen Kommentar