CyberGhost VPN Test (2020) – Höchstmaß an Anonymität

CyberGhost zählt zu den bekanntesten VPN-Anbietern weltweit. Der Dienst ist bereits seit etlichen Jahren auf dem Markt und erfreut sich größter Beliebtheit. In unserem CyberGhost Test erklären wir, warum es sich um einen der aktuell besten Internet-Anonymisierungsdienste handelt und welche Vorteile der Dienst bietet.

CyberGhost - Schuetze deine Privatsphaere

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein VPN?

Heutzutage ist es ratsam, nicht alle Informationen über die eigene Person im Internet preiszugeben. Um zu verhindern, dass euer Internet-Provider (z.B. die Telekom) Aufzeichnungen von eurem Surfverhalten macht, solltet ihr über einen VPN-Dienst nachdenken.

Verbindung ohne VPN

VPN steht für „Virtual Private Network“, was in etwa „Virtuelles Persönliches Netzwerk“ bedeutet. Ist ein VPN-Dienst auf eurem Gerät aktiviert, wird der gesamte Internet-Traffic über eine Tunnelverbindung verschlüsselt. Dadurch sind eure Aktivitäten im Internet von außen nicht mehr nachvollziehbar, weder für euren Internetanbieter noch für staatliche Behörden oder andere dritte Personen.

Aktiviert ihr auf einem internetfähigen Gerät einen Dienst wie CyberGhost und ruft anschließend eine Website auf, wird die Anfrage zunächst zu einem VPN-Server umgeleitet und danach erst zum eigentlichen Ziel durchgestellt. Der Betreiber kann dadurch nicht erkennen, von welchem Gerät die Anfrage ursprünglich gestellt wurde.

Dieses Verfahren lässt sich natürlich auch auf Internet-Streaming anwenden, also eine durchgehende Datenverbindung zu einem Server. Auch hier wird jedes Datenpaket zunächst über einen Zwischenserver umgeleitet und verschlüsselt, was eine Nachvollziehbarkeit verhindert.

Außerdem lässt sich mit einem VPN euer Standort manipulieren, um Zugriff auf Seiten und Dienste zu erhalten, die eigentlich nur in bestimmten Ländern verfügbar sind. Populäre Dienste sind Netflix, ZAPPN TV, Teleboy, Disney+, Hulu, HBO, ESPN und viele weitere.

Eine VPN Verbindung mit CyberGhost

CyberGhost VPN Funktionen

Die CyberGhost Software, die benötigt wird, um eine verschlüsselte VPN-Verbindung aufzubauen, ist für alle gängigen Betriebssysteme und Geräte verfügbar. So gibt es den Software-Client unter anderem für Windows, iOS (iPhone und iPad), Android, Smart TVs und Linux. Außerdem bietet CyberGhost eine eigene App für Amazon Fire TV an, die ihr euch direkt über die Fire TV Oberfläche herunterladen könnt.

Der Dienst kann gleichzeitig auf sieben Geräten verwendet werden, was über dem branchenüblichen Durchschnitt von drei bis fünf Geräten liegt. Somit kann ein gesamter Haushalt ohne Probleme mit einer verschlüsselten Internetverbindung ausgestattet werden.

CyberGhost VPN App für Amazon Fire TV
Für Amazon Fire TV Geräte gibt es eine eigene CyberGhost VPN App

CyberGhost selbst beschreibt sich als einen der besten Anbieter für Video-Streaming über das Internet. In der Software lassen sich sogar spezielle Streaming-Server auswählen, die für Anbieter wie Netflix oder Mediencenter wie Kodi optimiert sind. Dadurch reduzieren sich Nachladeruckler und andere Unannehmlichkeiten auf ein absolutes Minimum.

Der VPN-Dienst unterstützt außerdem offiziell P2P-Downloads und Streaming über das BitTorrent-Protokoll. Bei diesem Verfahren werden Datenpakete gleichzeitig hoch- und heruntergeladen. Gerade bei Uploads von sensiblen Informationen und Daten ist es wichtig, dass diese Verbindung nach Möglichkeit verschlüssel ist.

Dazu bietet CyberGhost eine doppelte Verschlüsselung: Sowohl die Anfrage zum Anmeldeserver hin als auch die eigentliche VPN-Verbindung an sich sind nach den aktuellen Standards geschützt. Das Verschlüsselungsverfahren geschieht mit dem starken AES 256-Bit. Die unterstützten und verwendeten Protokolle sind OpenVPN, L2TP/IPSec und IKEv2 PPTP. Das aktuellste WireGuard Protokoll wird zur Zeit für Linux-Benutzer unterstützt.

CyberGhost VPN Test - Verbindungsfunktionen
Die Internet-Schutzfunktionen lassen sich in den Einstellungen aktivieren

Server und Länder

CyberGhost bietet aktuell mehr als 7100 Server in über 90 Ländern an. Neben den üblichen Destinationen wie Deutschland, Schweiz, Österreich, den USA und Co. sind auch Länder wie Russland zu finden, die nicht bei jedem VPN-Anbieter im Programm sind. Außerdem sind Länder aus Afrika und Südamerika (Argentinien, Brasilien etc.) verfügbar – zwei Kontinente, die bei vielen VPN-Diensten kaum Beachtung finden.

Auf Nachfrage erklärt CyberGhost , dass alle Server tatsächlich auch physikalisch in den entsprechenden Ländern stehen und dort angemietet sind. Verbindet ihr euch also mit einem Server in der Schweiz, ist dieser auch tatsächlich in diesem Land angebunden. Sogar in Ländern mit Regierungen, die die Freiheit der Bürger einschränken und strenge Auflagen gegen freies Internet haben (z.B. Hong Kong oder Vietnam), sind physikalische Maschinen aufgestellt. Die einzige Ausnahme ist Russland.

Mit rund 7100 Servern ist CyberGhost VPN in dieser Disziplin unangefochten vorne. Mehr Server bedeuten natürlich nicht automatisch, dass der Dienst dadurch besser ist. Sie sorgen aber für eine bessere Verteilung der Last und eine höhere Performance für alle Anwender.

CyberGhost VPN Test - Server-Liste und Server-Kategorien
Im Desktop Client können die Server nach ihrer Nützlichkeit für Streaming oder Torrenting angezeigt werden

Sicherheit und Privatsphäre

Der größte Vorteil eines VPN-Anbieters ist es, dass eure Privatsphäre im Internet geschützt wird. Deshalb ist es wichtig, dass die entsprechenden Dienste keine Aufzeichnungen eures Surfverhaltens erstellen oder Informationen anderweitig verarbeiten.

CyberGhost zeichnet keine Nutzeraktivitäten auf und beschreibt auf der eigenen Homepage ausführlich die „No Logs Policy“. Informationen wie eure IP Adresse, DNS Anfragen, Browseraktivitäten, Zeitstempel, Sitzungsdauern oder verwendete Server werden in KEINER Form aufgezeichnet oder abgespeichert. Dadurch ist es faktisch nicht möglich, Informationen über die Kunden herauszugeben, selbst wenn Behördenanfragen gestellt werden sollten.

Seit 2011 veröffentlicht CyberGhost sogenannte „Transparency Reports“. In diesen Berichten wird geschildert, wie viele Anfragen von staatlichen Behörden und anderen Organisationen eingegangen sind und wie sich diese genau aufteilen. Dadurch möchte der Anbieter die eigenen Kunden über alle relevanten Zahlen und Fakten informieren. Diese Anfragen werden zwar gestellt, können allerdings nicht erfüllt werden, da schlicht keine Informationen zu den Kunden und Benutzern aufgezeichnet werden (No Logs).

Im Gegensatz zu einigen anderen Anbietern gibt es keinen bekannten Fall, in welchem CyberGhost irgendwelche Informationen über die eigenen Kunden im Rahmen von Ermittlungen oder Verfahren herausgegeben hat.

Der Hauptsitz in Rumänien ist kein Zufall. Der Dienst wurde zwar in Deutschland gegründet, operiert aber seit einigen Jahren ausschließlich im osteuropäischen Bukarest. Das Land ist bekannt für eine der Privatsphären-freundlichsten Gesetze und Werte. So findet die europäische Vorratsdatenspeicherung von 2006 in Rumänien keine Anwendung, da sie vom Verfassungsgericht als „verfassungswidrig“ eingestuft wurde. Außerdem hat der rumänische Senat 2011 ein Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung abgelehnt.

Rumänien ist zusätzlich kein Teil der sogenannten 5-Augen, 9-Augen und 14-Augen-Allianzen. Diese Allianzen umfassen bestimmte Länder, deren Geheimdienste zusammenarbeiten und Informationen länderübergreifend austauschen.

Im Kleingedruckten weist CyberGhost darauf hin, dass lediglich Diagnose-Daten wie die CPU-Last der Server oder misslungene Verbindungsversuche anonymisiert und kurzzeitig gespeichert werden, um die Performance aufrecht zu erhalten und weiter zu verbessern.

Performance

CyberGhost ist ein weltweit sehr gefragter VPN Service. Zu Stoßzeiten sind die beliebtesten Server zu mehr als 50% ausgelastet. Der Anbieter investiert aber weiter fleißig in die Infrastruktur. In unseren Tests mit einer 100-Mbit-Leitung konnten wir feststellen, dass die für deutsche Anwender interessantesten Server (Deutschland, Schweiz und Österreich) eine gute bis sehr gute Performance an den Tag legen. In jedem Falle reichen die Geschwindigkeiten für das Streamen hochauflösender Videoinhalte.

Besonders lobenswert sind die durchweg niedrigen Latenzen (Pings). Dadurch ist auch Online-Gaming gar kein Problem für CyberGhost. Auch die Upload-Raten sind konstant hoch, womit sich CyberGhost auch für Torrenting eignet.

Wer sich unschlüssig darüber ist, welcher Server ausgewählt werden sollte, kann im Desktop Client auch eine automatische Verbindung zum für den Standort besten Server herstellen. Dies erspart Sucharbeit.

 

CyberGhost VPN Test - Speedtest Schweiz
Die Verbindung mit einem VPN-Server in der Schweiz läuft einwandfrei und schnell

 

CyberGhost VPN Test - Speedtest Deutschland
Eine Verbindung mit einem Server in Deutschland besticht vor allem durch die niedrige Latenz (Ping)

Preise und Pläne

Aktuell läuft eine große Rabatt-Aktion: Das größte Paket wartet mit 3 Jahren auf und kostet nur 2,64€ im Monat (HIER zum Angebot). Darüber hinaus werden Pakete mit 2 Jahren, 1 Jahr und 1 Monat Laufzeit angeboten. CyberGhost bietet Support rund um die Uhr, also 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, an – auch als Live-Chat mit echten Mitarbeitern.

Als Zahlungsmethoden bietet CyberGhost neben PayPal, Kreditkarten und Sofortüberweisung auch das anonyme Bitcoin an.

Dank den umfangreichen Funktionen zum Schutz der eigenen Identität und der zusätzlichen „Web Protection“ sind die Preise des Anbieters als sehr fair zu erachten.

CyberGhost - Schuetze deine Privatsphaere

Fazit: CyberGhost VPN

CyberGhost gilt nicht umsonst als sehr beliebter VPN-Anbieter. Der Fokus auf Anonymität und dem Schutz der eigenen Identität spricht für sich. Sehr lobenswert ist das einfache Design des Portals auf der Homepage und vor allem der Clients für Windows, Android und Co. Hier ist man mit wenigen Klicks mit dem besten Server verbunden. Erfahrenere Anwender freuen sich über die detaillierten Angaben zu Auslastung und Latenzen in der Server-Liste.

>> Über DIESEN LINK erhaltet ihr als Kodi-Tipps.de Leser einen exklusiven Rabatt. <<

Mit dem richtigen Server ist das Streamen hochauflösender Videoinhalte kein Problem. Genauso eignet sich der Anbieter für Online-Gaming, Torrenting und andere Uploads. Dennoch ist CyberGhost nicht der schnellste VPN-Anbieter. Unser CyberGhost VPN Test zeigt: Die Geschwindigkeiten sind gut bis sehr gut, aber nicht extrem schnell.

Über CyberGhost ist kein einziger Daten-Skandal bekannt. Der Anbieter unterstreicht hiermit, wie wichtig der Schutz der eigenen Kunden ist. Die strikte „No Logs Policy“ und regelmäßige „Transparency Reports“ beweisen, dass keine Informationen über die eigenen Kunden aufgezeichnet oder weitergegeben werden. Abgerundet wird das Angebot durch einen schnellen und rund um die Uhr erreichbaren Support.

Insgesamt ist CyberGhost ein sehr stimmiges Gesamtpaket, das dank der zahlreichen Funktionen und der einfachen Bedienung preislich sehr attraktiv ist. Möglicherweise wird durch diesen Anbieter auch das kostenpflichtige Produkt eines anderen Anbieters überflüssig.

Weitere CyberGhost Artikel:

 

CyberGhost

ab 2,64€
9.3

Sicherheit

10.0/10

Performance

9.0/10

Kosten

9.0/10

Pros

  • Höchstmaß an Anonymität & Schutz
  • Seriöser Anbieter (Keine Daten-Leaks & No-Logs-Policy)
  • Große Auswahl an Servern & Ländern
  • Sehr gut geeignet für Streamingdienste
  • Sieben Geräte gleichzeitig unterstützt

Cons

  • Client für Windows etwas überladen
  • Gute Geschwindigkeiten, aber nicht sehr gut

21 Kommentare

  1. Wenn ich „gleichzeitig“ lese denke ich das man so viele Geräte mit der Software nutzen kann wie man will aber es dürfen halt max. 7 gleichzeitig in Benutzung sein bzw die VPN nutzen.

  2. Kann man das auf einer FritzBox direkt einrichten? Ich habe weit mehr als 7 Geräte im Haushalt und könnte damit alle Geräte damit abdecken.

  3. Hallo, ich habe mir auf meinen fire TV stick die App von CyberGhost heruntergeladen.
    Wenn ich CyberGhost öffne und eine VPN Verbindung aufbaue mit dem Deutschen Server dann kann ich ohne Bedenken alle meine Apps aufmachen und schauen. Auch die die ich von KODI installiert habe?
    Da wird dann meine Adresse nicht erkannt.?

    Danke

    1. Genau. Sobald die VPN-Verbindung mit der CyberGhost App aufgebaut wurde, gilt das systemweit für alle Apps und Anwendungen auf dem Fire TV Stick.

        1. Absolut richtig. Fire TV starten, dann CyberGhost starten und die Verbindung gilt dann systemweit für alle Anwendungen. Kannst du auch mit einem Browser auf dem Fire TV prüfen (z.B. auf wieistmeineip.de gehen bei aktiviertem CyberGhost).

    1. Ja, es handelt sich um Abos, die sich automatisch verlängern sollten. Aber schau am besten noch einmal in deinem Cyberghost Profil auf der Homepage nach. Alle Infos findest du im Menüpunkt „Meine Abonnements“, nachdem du dich eingeloggt hast.

  4. kann ich cyberghost wenn ich einmal für zb 18 monate kaufe pc und tv und tablet also alle drei damit bedreiben oder muss ich pro gerät eine software kaufen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.