Kodi 19.1 Matrix Download, Funktionen & Infos

Kodi 19 Matrix Download, Funktionen & Infos

Mit Kodi 19.1 Matrix wurde eine neue Hauptversion mit vielen neuen Funktionen und Features veröffentlicht. In diesem Artikel listen wir die wichtigsten Änderungen und Informationen auf. Außerdem zeigen wir, wie sich Kodi 19.1 Matrix herunterladen und installieren lässt.

Kodi 19 mit dem Codenamen „Matrix“ ist die neue, große Hauptveröffentlichung des beliebten Mediacenters. Die aktuellste Version ist Kodi 19.1 Matrix. Die Entwickler haben knapp zwei Jahre an dem großen Update gearbeitet. Da es sich um ein sogenanntes „Major-Release“ handelt, gibt es eine Menge neuer Funktionen und Änderungen.

Inhaltsverzeichnis

WICHTIG: Hinweis zu Kodi 19 Matrix und Addons

Obwohl Kodi 19 Matrix stabil und lauffähig ist, funktionieren einige bekannte Kodi Addons nicht mehr mit der neuesten Version!

Durch die Umstellung auf Python 3 müssen alle Addons, die unter Kodi 18 Leia noch funktionieren, umprogrammiert werden. Dies ist ein großer Aufwand für die Entwickler. Es ist davon auszugehen, dass einige Erweiterungen nicht umgestellt und demnach mit Kodi 19 nicht kompatibel sein werden.

Die gute Nachricht: Bekannte und neue Addons wie xStream, XshipSeren und Sportowa TV sind mittlerweile mit Kodi 19 kompatibel. Außerdem sind die meisten Addons aus dem Kodinerds Repository ebenfalls mit der neuesten Version des Mediencenters lauffähig.

Möchtet ihr euer Mediencenter mit einer älteren Version betreiben, lässt sich weiterhin Kodi 18 Leia installieren, das derzeit in der Version 18.9 vorliegt. Diese Version ist noch nicht veraltet und läuft genauso stabil wie Kodi 19.

Alle Informationen zu Kodi Addons und Python 3 findet ihr im folgenden Absatz.

Die wichtigsten Änderungen im Überblick

An dieser Stelle möchten wir noch einmal erwähnen, dass Kodi eine freie Software ist. Das Mediencenter ist zu 100% kostenlos und alle beteiligten Entwickler arbeiten in ihrer Freizeit an dem Projekt.

Einige bemerkenswerte Kennzahlen:

– An die 50 freie Entwickler haben an Kodi 19 Matrix mitgearbeitet
– Mehr als 5500 geänderte Dateien
– 600.000 Codezeilen hinzugefügt, geändert oder gelöscht
– Über 6000 Vorschläge und Verbesserungen von Anwendern wurden umgesetzt
– Unzählige Stunden, die in die Programmierung und das Testen geflossen sind

Umstellung auf Python 3 betrifft alle Kodi Addons

Die wohl größte Änderung an Kodi 19 Matrix ist, dass fortan der Python 3 Interpreter verwendet wird. Alle Kodi Addons müssen in der Programmiersprache Python geschrieben werden, um im Mediencenter zu funktionieren. Der Interpreter liest und führt den Programmcode dann entsprechend aus.

Bislang wurde der Interpreter in der Version Python 2 verwendet, doch dieser hat am 1. Januar 2020 offiziell den „End-of-Life“ erreicht, wird also nicht mehr weiterentwickelt und unterstützt. Eine sogenannte Abwärtskompatibilität ist aufgrund der großen Unterschiede zwischen Python 2 und Python 3 nicht gegeben.

Das bedeutet, dass alle bestehenden Kodi Addons umgeschrieben werden müssen, um auch unter Kodi 19 Matrix zu funktionieren. Dies ist ein großer Aufwand für die Entwickler, doch mittlerweile sind die meisten Addons mit der neuesten Version Kodi 19.1 Matrix lauffähig.

Klar ist auch, dass ältere Addons, die nicht mehr weiterentwickelt werden, mit Kodi 18 Leia noch funktionieren, mit der Version 19 allerdings nicht mehr.

Schutz vor ungewollten Updates: Addons mit eindeutiger Quelle

Eine weitere gravierende Änderung hinsichtlich Kodi Addons ist, dass das Mediencenter fortan die ursprüngliche Installationsquelle abfragen wird. Das bedeutet, dass sich Updates für Addons nur noch aus den Repositories installieren lassen, aus dem die Erweiterung auch bezogen wurde. Damit reagieren die Entwickler auf einige Entwicklungen aus der Vergangenheit.

Bislang war es möglich, Updates für Kodi Addons aus Repositories zu installieren, aus denen die Erweiterung ursprünglich nicht heruntergeladen wurde. Dies haben sich einige unseriöse Kodi-Seiten wie „TVAddons“ zu Nutze gemacht und neuere Versionen von bekannten Erweiterungen angeboten, um damit Zwangs-Abhängigkeiten wie „Indigo“ mit störenden Popups und Werbung für ihre Internetseite einzubauen.

Deshalb ist es noch wichtiger als zuvor, Kodi Addons am besten aus den originalen Repositories der Entwickler zu installieren oder zumindest bekannte und vertrauenswürdige Repositories zu verwenden.

Videowiedergabe und Untertitel

Kodi 19 Matrix unterstützt den neuen AV1 Codec. Es handelt sich um einen freien Open-Source Video-Codec, der für die Übertragung über das Internet optimiert ist. AV1 wird derzeit unter anderem von Netflix, Google und vielen weiteren großen Anbietern getestet. Der Codec ist 30% effizienter als H.265 und wird in Zukunft der Standard im Videostreaming sein.

In der neuen Version wurde außerdem die Darstellung von Untertiteln massiv verbessert. Neben vielen technischen Änderungen lässt sich nun auch eine dunkelgraue Farbe und die Deckkraft für Untertitel einstellen. Dies ist vor allem hilfreich bei HDR-Inhalten.

Live TV und PVR

Eine Funktion, die über die Jahre immer populärer wurde, ist Live TV bzw. PVR. Mit Erinnerungen, neuen Widgets, einem verbesserten Kanalmanager, eine intuitivere Navigation und vielen weiteren Verbesserungen ist die Live TV Erfahrung in Kodi besser denn je. Alle weiteren Informationen zu IPTV über Kodi findet ihr in unserem entsprechenden Artikel.

Musikwiedergabe

Ein besonderes Augenmerk wurde auf die Musikwiedergabe und Darstellung von Audioinhalten gelegt. Kodi 19 bietet zusätzliche Metadaten-Tags und Visualisierungsoptionen an. Die Darstellung der Musik-Bibliothek ist stark ausgeweitet worden, unter anderem werden Box-Sets mit mehreren CDs und Alben übersichtlicher dargestellt.

Kodi 19.1 Matrix Download

Möchtet ihr Kodi 19.1 Matrix installieren, findet ihr die entsprechenden Downloads auf der offiziellen Homepage von Kodi. Besucht die Download-Seite der Entwickler (externer Link), scrollt etwas herunter und wählt eure verwendete Plattform aus (Bereich „Select Your Platform“).

Nutzt ihr bereits eine ältere Version von Kodi und möchtet das Mediencenter updaten, schaut in unsere Anleitung „Kodi updaten – So aktualisiert ihr das Mediencenter“. Dort erklären wir leicht verständlich, wie sich Kodi auf jeder Plattform innerhalb weniger Schritte aktualisieren lässt.

Technisch affine Anwender finden alle Änderungen von Kodi 19.1 Matrix auf GitHub (externer Link). Da es sich um eine freie Software handelt, werden alle Unterschiede veröffentlicht, um für größtmögliche Transparenz zu sorgen.

Möchtet ihr statt Kodi 19.1 Matrix lieber Kodi 18 Leia installieren, schaut in unseren entsprechenden Beitrag zur finalen Version 18.9, der neben allen Informationen auch einen Download-Link enthält.

Kodi: Hilfreiche Artikel und Links

Kodi ist die bekannteste und verbreitetste Mediencenter-Software der Welt. Mit dem Programm verwandelt ihr jedes kompatible Gerät zu einem Multimedia-Center – egal ob auf einem Computer, einem Smartphone oder auf Amazon Fire TV Hardware.

Mit Kodi könnt ihr nicht nur eure lokale Sammlung an Medien wie Filme und Serien mit Postern und Informationen aufbereiten. Die Software lässt sich ebenfalls durch sogenannte „Addons“ in ihrer Funktion erweitern. Mit einigen Erweiterungen lassen sich beispielsweise Videoinhalte über das Internet streamen.

Und das Beste: Kodi ist absolut kostenlos! Es handelt sich um freie Software, die von einem freiwilligen Entwickler-Team regelmäßig aktualisiert und verbessert wird.

Kodi-Tipps.de bietet unzählige Artikel, Anleitungen, Tipps und Tricks rund um das Mediencenter an. Wir zeigen euch nicht nur die gelungensten Addons für Kodi, sondern führen auch eine umfangreiche Liste der besten Erweiterungen, die regelmäßig aktualisiert wird.

Eine Auswahl hilfreicher Artikel:

Historie der Änderungen im Detail

Kodi 19.1

Video

– HDR Metadaten werden nun in VP9 Profile 2 Streams erkannt

Datenträger / Discs

– Fehler bei der Wiedergabe von DVDs unter Linux behoben
– Kapitelsprünge bei BD-J Blu-rays mit Fernbedienungen und Tastaturen funktionieren nun ordnungsgemäß

PVR / Live TV

– Das Kontextmenü im PVR-Guide lässt sich nun auch mit simplen Fernbedienungen öffnen
– Änderungen an Kanalnamen und Kanalnummern bleiben gespeichert
– Kein Zurücksetzen von Abspielzähler und Wiedereinstiegspunkte mehr nach einem Kodi Neustart
– Abstürze bei MySQL EPG Datenbanken behoben
– Anzeige „Nächste Aufnahme“ ist nun korrekt lokalisiert
– Mit dem Kanalmanager lassen sich nun Backend-Kanäle umbenennen
– Archivierte und aufgenommen Programme im TV-Guide Fenster korrekt markiert
– Oberfläche aktualisiert sich beim Entfernen, Einfügen, Verstecken und Anzeigen von Kanalgruppen korrekt
– Verbesserte Anzeige des PVR Fensters im Estuary Skin

Musik-Bibliothek

– Cuesheets werden fortan korrekt ausgelesen und importiert

Untertitel

– System-Schriftarten (directwrite) unter Windows für ASS Untertitel werden korrekt erkannt
– Schriftarten im Benutzerverzeichnis für ASS Untertitel werden korrekt erkannt
– Halbtransparente ASS Untertitel unter Wayland werden korrekt gerendert

Benutzeroberfläche

– Fehler bei der Kennzeichnung von DVDs und Blu-rays behoben

Weboberfläche

– Update von Chorus2

Dateisystem

– Filecaching lässt sich für Netzwerk-Dateisysteme standardmäßig aktivieren
– Verbesserungen bei Filecach Fehlern

Netzwerk

– Verbesserte Stabilität bei HTTP und NFS Netzwerk-Dateisystemen

Windows

– Unterstützung für das WS-Discovery-Protokoll
– Neues Debug-Overlay für Videos (Tastenkombination Alt+O)
– HDR Metadaten werden korrekt durchgegeben
– Greenscreen-Fehler bei der Videowiedergabe mit sehr alten Systemen behoben
– Greenscreen-Fehler bei MPEG2 DVDs behoben
– Blackscreen-Fehler bei DXVA2 Hardwarebeschleunigung und Software-Rendering behoben
– Keine Abfrage von Anmeldedaten bei anonymen SMB-Freigaben mehr
– VC Runtimes sind nun in der Installation vorhanden, um Kompatibilität mit VS2019 und VS2017 sicherzustellen

Android

– SMB-Freigaben werden nun gefunden und korrekt angezeigt
– SMB-Freigaben werden mit dem korrekten Namen statt einer kryptischen Nummer aufgelistet

Beta 2

– Diverse Verbesserungen und Bug-Fixes
– Erhöhte Stabilität
– Keine neuen Funktionen verglichen zu Beta 1

Beta 1

Audio / Musik

– Verbesserungen bei der Anzeige von CD-Sets und Box-Sets
– Verarbeitung von Metadaten wie Veröffentlichungsdatum, Albumlänge etc. verbessert
– Neue Einstellungen und Optionen für Visualisierungen und Vollbild
– Neue Visualisierungen mit „Matrix“ als Thema
– Unterstützung für Datei-Tags über HTTP(S)

Musikvideos

– Bessere Verbindung zur Musik-Bibliothek, um z.B. ähnliche Künstler oder dazugehörige Alben anzuzeigen
– Sowohl Videos als auch Alben werden bei der Suche nach Musik angezeigt
– Mehr Informationen im Info-Dialog
– Verbesserungen bei der Gruppierung von Musikvideos nach Künstlern
– Verbesserte Verwendung von .nfo-Dateien, wenn mehrere Künstler an einem Titel oder Album beteiligt sind

Skins / Look & Feel

– Mehrere Verbesserungen im Estuary Skin, vor allem hinsichtlich Musik und Musikvideos
– Eine bessere „Out of the Box“-Erfahrung bei Musik und Musikvideos

Games / Spiele

– Bessere Unterstützung für Controller / Gamepads unter iOS
– Verbesserte Bildqualität bei Spielen im „Pixel-Stil“

Wiedergabe

– Software-Dekodierung von AV1
– Verbesserungen bei Untertiteln: Neue Farbe (dunkelgrau) und einstellbare Deckkraft
– Untertitel-Pfade können angegeben werden (URL oder lokale Datei)
– Unterstützung für HDR10 und Dynamic Dolby Vision HDR (abhängig von der Plattform)

PVR

– Viele Verbesserungen bei PVR-Erinnerungen, der Gruppierung von TV- und Radiosendern, Widgets im Hauptmenü, dem Gruppen-, und Kanal-Manager, der allgemeinen Navigation (Kontext-Menüs) und mehr

Addons / Sicherheit

– Abfrage, wenn veraltete Addons aktiviert werden sollen
– Herkunft von Addons und Abhängigkeiten wird geprüft
– Addons lassen sich nicht mehr durch Updates aus Dritthersteller-Repositories updaten
– Erhöhte Sicherheit bei der Aktivierung von externen Oberflächen

Informationsanbieter / Scraping

– Neue Python-Scraper / Medieninformationsanbieter für Musik, Fernsehserien und Filme

Alpha 3

Musik-Bibliothek

– Verbesserungen bei der Anzeige der Gesamtdauer von Alben bei „ungewöhnlichen“ Ordnerstrukturen

Musikvideos

– Verfügbare Medieninformationen (Cover, Biografie des Künstlers, Reviews etc.) werden von der Musikbibliothek verwendet
– Alle verfügbaren Musikvideos eines Künstlers werden angezeigt
– Die Suche aus dem Info-Dialog heraus durchsucht nun alle verfügbaren Alben und Videos
– Unterstützung für .nfo-Dateien
– Info-Dialog zeigt nun alle verfügbaren Informationen eines Künstlers oder Albums an

Wiedergabe

– Korrekte Farbwiedergabe bei HLG HDR Wiedergabe im SDR-Modus unter Windows 10
– HLG HDR wird unter Windows 10 als HDR10 wiedergegeben
– Unterstützung für weitere OpenGL Bicubic Scaler

Skins / Look & Feel

– Diverse Verbesserungen und Erweiterungen der grafischen Oberfläche bei der Wiedergabe von Musikvideos und Playlists (Estuary)
– Kapitelübersicht bei Musikvideos im OSD (Estuary)
– Optionale Poster für Musikvideos (Estuary)

Games / Spiele

– Integer Scaling Unterstützung für eine bessere Qualität bei „Pixel Art“ Spielen

Informationsanbieter / Scraping

– Neuer Python Standard-Scraper für Filme und Serien (ersetzt den alten XML Scraper)

Alpha 2

Musikwiedergabe

– Spielzeit eines Albums wird im Info-Dialog angezeigt
– Tags und Album-Cover werden von online bereitgestellten Musiktiteln angezeigt
– Anzeige von Dateien die mehrere Streams enthalten korrigiert
– Audio Decoder übertragt nun mehr Informationen (Album, Veröffentlichungsjahr, Notizen etc.)

Untertitel

– ASS: Zeitstempel überdeckt Menüanzeigen nicht mehr

Skin / Look & Feel

– Verbesserungen in der Video-, und Audiobibliothek
– Besseres Standardverhalten (vorhandene Bilder werden automatisch verwendet)
– Verschiedene Artwork-Versionen (Max, Basic, Cusom, None)
– Whitelist lässt sich über die grafische Oberfläche bearbeiten

Apple TV

– Kodi stürzt nach einer manuellen Installation durch den „dpkg -i“-Befehl nicht mehr ab
– TopShelf-Feature funktioniert nach einer manuellen Installation durch den „dpkg -i“-Befehl
– Fehlende Thumbnails bei TopShelf-Einträgen werden nun angezeigt

Python / Addons

– Kaputte oder nicht mehr weiterentwickelte Addons werden nun grafisch gekennzeichnet, wenn sie aktiviert werden
– Fehlerhaftes Verhalten bei Skripts/Plugins behoben, wenn sie geschlossen werden (abortRequest)
– Xbmc.translatepath durch xbmcvfs.translatepth ersetzt
– VFS Änderungen an Addons werden nicht durchgeführt, wenn sie in Benutzung sind
– Problem behoben, dass vorhandene Aktualisierungen für Addons erst nach einem Neustart von Kodi angezeigt werden
– Datenaustausch zwischen Addons und Kodi ist nun sicherer

Alpha 1

Addons

– Kodi Addons müssen in Python 3 programmiert sein, um zu funktionieren (weitere Infos dazu unten in diesem Artikel)
– In Kodi Addons und Abhängigkeiten muss fortan die ursprüngliche Quelle hinterlegt werden. Somit können Addons nur noch durch das Repository aktualisiert werden, aus dem sie auch installiert wurden (weitere Infos dazu unten im Artikel)

Audio / Musik

– Verbesserte Unterstützung für Alben mit mehreren CDs und Box-Sets
– Zusätzliche Meta-Tags für Audiodateien
– Verbesserte Handhabung von Veröffentlichungsdaten (VÖ)
– Bei der Wiedergabe von Musik-Titeln wird bei Bedarf nun automatisch die Visualisierung im Vollbild-Modus gestartet
– Eine neue Musik-Visualisierung im Matrix-Stil ist nun verfügbar

Video

– Der AV1-Codec wird nun softwareseitig dekodiert

Untertitel

– Deckkraft von Untertiteln nun einstellbar (Transparenz)
– Untertitel können nun auch in einem dunklen Grau dargestellt werden

PVR / Live TV

– PVR Erinnerungen
– TV-, und Radio-Sender Gruppen und Home-Bildschirm Widgets (Estuary Skin)
– Verbesserungen im Kanal-, und Gruppen-Manager
– Bessere Steuerung des EPG (Programmübersicht)
– Bessere Darstellung von Informationen im Estuary Skin
– „Wechsel zu Vollbild“ nun Sender-spezifisch möglich
– Kontext-Menü für Aufnahmen
– Verbesserte Performance des EPG (Programmübersicht) und der Suche

Netzwerk

– Verbesserte Anzeige von Informationen zu Sicherheitsrisiken bei der Aktivierung von externen Oberflächen (Web-Oberflächen)
– Standardmäßig wird nun ein Passwort benötigt, um auf Web-Oberflächen zuzugreifen

Estuary Skin

– Musik-Vollbild und die Visualisierung wurden grundlegend überarbeitet. Sie passen nun besser zum Design des Skins.
– Zusätzliche Metadaten und Informationen werden im Musik-Vollbild und in der Visualisierung angezeigt
– Eine neue Anzeige für derzeit abgespielte Musiktitel, die Medien-Informationen für aktuelle Titel und Titel in der Playlists anzeigt

Informationsanbieter / Scraper

– Neuer Python-Scraper für Musik – Verfügbar im offiziellen Kodi Repository als „Generischer Album Scraper“ und „Generischer Künstler Scraper“
– Neuer Python-Scraper für Filme und Serien – Verfügbar im offiziellen Kodi Repository als „The Movie Database Python“ und „The TVDB (neu)“

Spiele / Gaming

– Kodi unter iOS unterstützt nun Controller (Bluetooth-Controller wie von PlayStation und Xbox)

Windows

– HDR10 Support für Videos aus allen Quellen (wenn von der Grafikkarte unterstützt)

Android

– HDR10 Support für Videos aus allen Quellen (wenn vom Abspielgerät unterstützt)
– Dynamischer Dolby Vision HDR Support für Streaming-Dienste (wenn vom Abspielgerät unterstützt)

iOS

– Freier Speicher und Speicher insgesamt wird nun angezeigt
– Kodi Logs können nun geteilt werden
– Grafische Oberfläche auf Geräten mit Notch nicht mehr fehlerhaft / verdunkelt

macOS

– Umschalten auf Vollbild nun mit der standardmäßigen macOS Tastenkombination möglich
– „Andere Bildschirme leer“ (blank) benötigt nun keinen Neustart der App mehr

Darwin (Apple)

– Objective-C Code migriert von manuellem Speicher-Management zu ARC

6 Kommentare

  1. Hallo, leider funktioniert Kodi 19 auf meinem Smartphone (Samsung Galaxy S20FE) gar nicht.
    Unter Windows funktioniert das Enigma2-Plugin nicht.
    Für mich leider nicht einsetzbar.

  2. Hi, ich kann Kodi 19 auf meiner Xbox One X einfach nicht installieren. Weder über die Xbox selbst, noch über den hier beschriebenen Weg über den Windows Store. Aktuell ist Version 18.9 auf der Xbox, aber auch wenn ich die deinstalliere, wird mir immer nur diese angezeigt bei einer möglichen neuen Installation angezeigt. Kann ich Kodi 19 auch mit einem USB Stick auf der Xbox installieren? Oder habt ihr eventuell einen anderen Tipp?

  3. Hallo , nutze 19-3 seit einigen Tagen , ohne Probleme. Schaue hauptsächlich Fernsehn.
    Mein system:
    ASUS Z170A
    16 Gb
    1660 Super
    Samsung 1TB SSD
    Blueray und DVD-Player.
    Ich hoffe ihr könnt die Daten gebrauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.