Kodi 19 Matrix: Dritte Alpha-Version erschienen

Kodi 19 Matrix: Erste Alpha-Version erschienen

Die Entwickler von Kodi haben die dritte Alpha-Version für den nächsten Major-Release Kodi 19 Matrix veröffentlicht. Da es sich um eine Hauptveröffentlichung handelt, sind viele neue Funktionen und Features an Bord.

Nachdem jüngst das letzte Update 18.9 für Kodi 18 Leia veröffentlicht wurde, bieten die Entwickler des beliebten Mediencenters nun die dritte Alpha-Version der neuen Hauptversion Kodi 19 Matrix zum Download an.

Kodi 19 mit dem Codenamen „Matrix“ wird die nächste große Hauptveröffentlichung für Kodi werden. Die Entwickler arbeiten bereits seit knapp zwei Jahren an der neuesten Version. Da es sich um ein sogenanntes „Major-Release“ handelt, wird es eine Menge neuer Funktionen und Änderungen geben.

Inhaltsverzeichnis

Kodi 19 Matrix: Neue Funktionen und Änderungen im Überblick

Alpha 3

Musik-Bibliothek

– Verbesserungen bei der Anzeige der Gesamtdauer von Alben bei „ungewöhnlichen“ Ordnerstrukturen

Musikvideos

– Verfügbare Medieninformationen (Cover, Biografie des Künstlers, Reviews etc.) werden von der Musikbibliothek verwendet
– Alle verfügbaren Musikvideos eines Künstlers werden angezeigt
– Die Suche aus dem Info-Dialog heraus durchsucht nun alle verfügbaren Alben und Videos
– Unterstützung für .nfo-Dateien
– Info-Dialog zeigt nun alle verfügbaren Informationen eines Künstlers oder Albums an

Wiedergabe

– Korrekte Farbwiedergabe bei HLG HDR Wiedergabe im SDR-Modus unter Windows 10
– HLG HDR wird unter Windows 10 als HDR10 wiedergegeben
– Unterstützung für weitere OpenGL Bicubic Scaler

Skins / Look & Feel

– Diverse Verbesserungen und Erweiterungen der grafischen Oberfläche bei der Wiedergabe von Musikvideos und Playlists (Estuary)
– Kapitelübersicht bei Musikvideos im OSD (Estuary)
– Optionale Poster für Musikvideos (Estuary)

Games / Spiele

– Integer Scaling Unterstützung für eine bessere Qualität bei „Pixel Art“ Spielen

Informationsanbieter / Scraping

– Neuer Python Standard-Scraper für Filme und Serien (ersetzt den alten XML Scraper)

Alpha 2

Musikwiedergabe

– Spielzeit eines Albums wird im Info-Dialog angezeigt
– Tags und Album-Cover werden von online bereitgestellten Musiktiteln angezeigt
– Anzeige von Dateien die mehrere Streams enthalten korrigiert
– Audio Decoder übertragt nun mehr Informationen (Album, Veröffentlichungsjahr, Notizen etc.)

Untertitel

– ASS: Zeitstempel überdeckt Menüanzeigen nicht mehr

Skin / Look & Feel

– Verbesserungen in der Video-, und Audiobibliothek
– Besseres Standardverhalten (vorhandene Bilder werden automatisch verwendet)
– Verschiedene Artwork-Versionen (Max, Basic, Cusom, None)
– Whitelist lässt sich über die grafische Oberfläche bearbeiten

Apple TV

– Kodi stürzt nach einer manuellen Installation durch den „dpkg -i“-Befehl nicht mehr ab
– TopShelf-Feature funktioniert nach einer manuellen Installation durch den „dpkg -i“-Befehl
– Fehlende Thumbnails bei TopShelf-Einträgen werden nun angezeigt

Python / Addons

– Kaputte oder nicht mehr weiterentwickelte Addons werden nun grafisch gekennzeichnet, wenn sie aktiviert werden
– Fehlerhaftes Verhalten bei Skripts/Plugins behoben, wenn sie geschlossen werden (abortRequest)
– Xbmc.translatepath durch xbmcvfs.translatepth ersetzt
– VFS Änderungen an Addons werden nicht durchgeführt, wenn sie in Benutzung sind
– Problem behoben, dass vorhandene Aktualisierungen für Addons erst nach einem Neustart von Kodi angezeigt werden
– Datenaustausch zwischen Addons und Kodi ist nun sicherer

Alpha 1

Addons

– Kodi Addons müssen in Python 3 programmiert sein, um zu funktionieren (weitere Infos dazu unten in diesem Artikel)
– In Kodi Addons und Abhängigkeiten muss fortan die ursprüngliche Quelle hinterlegt werden. Somit können Addons nur noch durch das Repository aktualisiert werden, aus dem sie auch installiert wurden (weitere Infos dazu unten im Artikel)

Audio / Musik

– Verbesserte Unterstützung für Alben mit mehreren CDs und Box-Sets
– Zusätzliche Meta-Tags für Audiodateien
– Verbesserte Handhabung von Veröffentlichungsdaten (VÖ)
– Bei der Wiedergabe von Musik-Titeln wird bei Bedarf nun automatisch die Visualisierung im Vollbild-Modus gestartet
– Eine neue Musik-Visualisierung im Matrix-Stil ist nun verfügbar

Video

– Der AV1-Codec wird nun softwareseitig dekodiert

Untertitel

– Deckkraft von Untertiteln nun einstellbar (Transparenz)
– Untertitel können nun auch in einem dunklen Grau dargestellt werden

PVR / Live TV

– PVR Erinnerungen
– TV-, und Radio-Sender Gruppen und Home-Bildschirm Widgets (Estuary Skin)
– Verbesserungen im Kanal-, und Gruppen-Manager
– Bessere Steuerung des EPG (Programmübersicht)
– Bessere Darstellung von Informationen im Estuary Skin
– „Wechsel zu Vollbild“ nun Sender-spezifisch möglich
– Kontext-Menü für Aufnahmen
– Verbesserte Performance des EPG (Programmübersicht) und der Suche

Netzwerk

– Verbesserte Anzeige von Informationen zu Sicherheitsrisiken bei der Aktivierung von externen Oberflächen (Web-Oberflächen)
– Standardmäßig wird nun ein Passwort benötigt, um auf Web-Oberflächen zuzugreifen

Estuary Skin

– Musik-Vollbild und die Visualisierung wurden grundlegend überarbeitet. Sie passen nun besser zum Design des Skins.
– Zusätzliche Metadaten und Informationen werden im Musik-Vollbild und in der Visualisierung angezeigt
– Eine neue Anzeige für derzeit abgespielte Musiktitel, die Medien-Informationen für aktuelle Titel und Titel in der Playlists anzeigt

Informationsanbieter / Scraper

– Neuer Python-Scraper für Musik – Verfügbar im offiziellen Kodi Repository als „Generischer Album Scraper“ und „Generischer Künstler Scraper“
– Neuer Python-Scraper für Filme und Serien – Verfügbar im offiziellen Kodi Repository als „The Movie Database Python“ und „The TVDB (neu)“

Spiele / Gaming

– Kodi unter iOS unterstützt nun Controller (Bluetooth-Controller wie von PlayStation und Xbox)

Windows

– HDR10 Support für Videos aus allen Quellen (wenn von der Grafikkarte unterstützt)

Android

– HDR10 Support für Videos aus allen Quellen (wenn vom Abspielgerät unterstützt)
– Dynamischer Dolby Vision HDR Support für Streaming-Dienste (wenn vom Abspielgerät unterstützt)

iOS

– Freier Speicher und Speicher insgesamt wird nun angezeigt
– Kodi Logs können nun geteilt werden
– Grafische Oberfläche auf Geräten mit Notch nicht mehr fehlerhaft / verdunkelt

macOS

– Umschalten auf Vollbild nun mit der standardmäßigen macOS Tastenkombination möglich
– „Andere Bildschirme leer“ (blank) benötigt nun keinen Neustart der App mehr

Darwin (Apple)

– Objective-C Code migriert von manuellem Speicher-Management zu ARC

Umstellung auf Python 3 betrifft alle Kodi Addons

Die wohl größte Änderung an Kodi 19 Matrix ist, dass fortan der Python 3 Interpreter verwendet wird. Alle Kodi Addons müssen in der Programmiersprache Python geschrieben werden, um im Mediencenter zu funktionieren. Der Interpreter liest und führt den Programmcode dann entsprechend aus.

Bislang wurde der Interpreter in der Version Python 2 verwendet, doch dieser hat am 1. Januar 2020 offiziell den „End-of-Life“ erreicht, wird also nicht mehr weiterentwickelt und unterstützt. Eine sogenannte Abwärtskompatibilität ist aufgrund der großen Unterschiede zwischen Python 2 und Python 3 nicht gegeben.

Das bedeutet, dass alle bestehenden Kodi Addons umgeschrieben werden müssen, um auch unter Kodi 19 Matrix zu funktionieren. Dies ist ein großer Aufwand für die Entwickler und es dürfte noch einige Zeit dauern, bis alle Erweiterungen auch unter der neuesten Version von Kodi lauffähig sind.

Klar ist auch, dass ältere Addons, die nicht mehr weiterentwickelt werden, mit Kodi 18 Leia noch funktionieren, mit der Version 19 allerdings nicht mehr.

Schutz vor ungewollten Updates: Addons mit eindeutiger Quelle

Eine weitere gravierende Änderung hinsichtlich Kodi Addons ist, dass das Mediencenter fortan die ursprüngliche Installationsquelle abfragen wir. Das bedeutet, dass sich Updates für Addons nur noch aus den Repositorys installieren lassen, aus dem die Erweiterung auch bezogen wurde. Damit reagieren die Entwickler auf einige Entwicklungen aus der Vergangenheit.

Bislang war es möglich, Updates für Kodi Addons aus Repositorys zu installieren, aus denen die Erweiterung ursprünglich nicht heruntergeladen wurde. Dies haben sich einige unseriöse Kodi-Seiten wie „TVAddons“ zu Nutze gemacht und neuere Versionen von bekannten Erweiterungen angeboten, um damit Zwangs-Abhängigkeiten wie „Indigo“ mit störenden Popups und Werbung für ihre Internetseite einzubauen.

Deshalb ist es noch wichtiger als zuvor, Kodi Addon am besten aus den originalen Repositorys der Entwickler zu installieren oder zumindest bekannte und vertrauenswürdige Repositorys zu verwenden.

Hinweise zur Alpha-Version von Kodi 19 Matrix

Obwohl die Alpha von Kodi 19 Matrix lauffähig ist, handelt es sich ausdrücklich um eine Testversion! Es bestehen noch einige Fehler, Bugs und Ungereimtheiten, die erst durch eine aufwendige Testphase gefunden und behoben werden können.

Durch die Umstellung auf Python 3 werden ebenfalls die meisten bekannten Kodi Addons noch nicht funktionieren.

Kodi 19 Matrix ist derzeit nicht für den täglichen Gebrauch gedacht und noch ein Stück weit davon entfernt, wirklich stabil und zuverlässig zu funktionieren. Deshalb solltet ihr in jedem Falle weiterhin Kodi 18 Leia verwenden, das derzeit in der Version 18.9 vorliegt. Diese Version ist ausgiebig getestet worden und läuft einwandfrei.

Download und weitere Infos zur Alpha-Version

Möchtet ihr die Alpha-Version von Kodi 19 Matrix zum Test installieren, findet ihr die entsprechenden Downloads auf der offiziellen Homepage der Entwickler. Besucht die Snapshot-Seite der Entwickler (externer Link) und wählt eure entsprechende Plattform aus. In den Unterordnern findet ihr dann die Setup-Dateien und Downloads.

Technisch affine Anwender finden alle Änderungen zur Version Kodi 18 Leia auf GitHub (externer Link). Da es sich um eine freie Software handelt, werden alle Unterschiede veröffentlicht, um für größtmögliche Transparenz zu sorgen.

2 Kommentare

  1. Hallo , nutze 19-3 seit einigen Tagen , ohne Probleme. Schaue hauptsächlich Fernsehn.
    Mein system:
    ASUS Z170A
    16 Gb
    1660 Super
    Samsung 1TB SSD
    Blueray und DVD-Player.
    Ich hoffe ihr könnt die Daten gebrauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.